Kurzfilmpremiere am 30.05.15

PostAbstrakt lädt ins Ottobrunner Kino (Saal “Smoky”) zur Filmpremiere.

“Drei Felder Schwarz – Drei Felder Weiss” (2014)
Regie: Yannick Rouault
In den Hauptrollen: Fiorina Schröder / Anton Andreew

Finn wird die letzte Partie Schach verlieren, die er gegen Louan spielt. Die beiden sind ein Paar. Denkt Finn. Doch Louan braucht Finn nur beim letzten gemeinsamen großen Coup. Es geht um Wirtschaftsspionage. Louan weiß, dass sie diese letzte Partie gewinnen wird, genauso wie sie weiß, dass Finn sterben wird. Denn es geht ums große Geld.
Wer will da schon teilen?

“Flüchtig” (2015)
Regie: Clarissa Juse
In den Hauptrollen: Pia Staudacher und Maximilian Muhr

Zwei Cliquen. Eine Nacht. Zwei Wege, die sich immer wieder kreuzen. Ein Junge. Ein Mädchen. Und der Puls einer Großstadt, der die beiden immer wieder zusammenbringt.

“Letzter Zug” (2015)
Regie: Yannick Rouault
In den Hauptrollen: Christl Kolk und Bruno Schmaus

Ines und Willi lernen sich erst mit Mitte 60 kennen. Sie müssen gegen all die Zweifel ihrer Freunde und Verwandten ankämpfen, die nicht glauben, dass eine junge Liebe im hohen Alter noch reelle Chancen haben kann. Bald fangen auch die beiden Verliebten an, zu zweifeln. Erst nach einem tragischen Unfall wird ihnen klar, wie wichtig ihnen der Partner geworden ist.

Einlass ab 11:45 Uhr.
Beginn um 12:00 Uhr.

Eintritt ist frei.
Allerdings bitten wir um Reservierung der Karten unter info@postabstrakt.de, da die Plätze begrenzt sind. Wir wollen ja niemanden am Premierentag wieder heimschicken.

Einlass zur Premiere unter Vorbehalt.

Unser Startnext-Projekt ist in der Finanzierungsphase

Seit einigen Tagen befindet sich unsere Crowdfunding-Kampagne zum Kurzfilm “Letzter Zug” nun in der Finanzierungsphase. Wir haben dank euch schon einiges an Geld sammeln können, brauchen aber auch weiterhin eure Unterstützung. Die Postproduktion und Premiere des Films können wir nur mit den anvisierten 2.000€ stemmen.

Die Kampagne findet ihr unter https://www.startnext.com/letzterzug

Bei Startnext gilt das “Alles oder nichts”-Prinzip. Das bedeutet: Wir bekommen das gesammelte Geld nur ausgezahlt, wenn wir die angestrebte Summe von 2.000€ erreichen. Daher ist JEDE Spende für uns eine große Hilfe. Ab 1€ ist alles möglich. Und ab 10€ aufwärts bekommt ihr sogar Geschenke (Postkarte / Filmplakat / DVD / Original-Kostüme) als Dankeschön für eure Spende.

Crowdfunding-Kampagne für unseren Kurzfilm “Letzter Zug”

Für die Postproduktion unseres Kurzfilms “Letzter Zug” (siehe Blog-Artikel vom 21.08.2014) möchten wir über das Portal “Startnext” noch Geld sammeln. Crowdfunding ist eine Art, für kreative oder soziale Projekte im Internet Geld zu sammeln. Die Projektstarter legen eine bestimmte Geldsumme fest, die sie mit der Finanzierung durch die “Crowd” erreichen wollen. Die Unterstützer der Projekte erhalten im Gegenzug ein Dankeschön für ihre finanzielle Hilfe.

Unsere Kampagne befindet sich aktuell in der Startphase. Das bedeutet, dass wir 25 Fans benötigen, um in die Finanzierungsphase zu wechseln. Fan werden kann man hier:
https://www.startnext.com/letzterzug

Sobald wir dann in der Finanzierungsphase sind, haben wir etwa 45 Tage Zeit, um die angestrebte Geldsumme von 2.000€ zu sammeln.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns dabei unterstützen würdet!
Es lohnt sich auf jeden Fall, denn neben DVDs und Premierenkarten werden auch Original-Requisiten (unter anderem authentische Kostüme des Krankenhauspersonals) als Dankeschön angeboten. Ein Blick auf die Projektseite lohnt sich also in jedem Fall!

P.S.: Sobald der Termin für die Premiere feststeht, erfahrt ihr das hier natürlich als erstes.

Schauspieler für Kurzfilm gesucht

Wie die Süddeutsche Zeitung in ihrer Ausgabe am 21.08.2014 im Landkreis-Süd-Teil auf Seite R11 berichtete, planen wir für den Herbst dieses Jahres den Dreh des Kurzfilms “Der letzte Zug”.

Im Film geht es um ein älteres Pärchen, das sich mit Mitte 70
kennenlernt. Sie müssen gegen all die Zweifel ihrer Freunde und Verwandten ankämpfen, die nicht glauben, dass eine junge Liebe im hohen Alter noch reelle Chancen haben kann. Bald fangen auch die beiden Verliebten an, zu zweifeln. Doch erst nach einem tragischen Unfall wird ihnen klar, wie wichtig ihnen der Partner geworden ist.

Der Dreh wird an drei Drehtagen (davon zwei Nachtdrehs) in Ottobrunn und der näheren Umgebung stattfinden. Spannend wird am Dreh unter anderem, dass die Filmcrew Teile eines Bürogebäudes in ein Krankenhaus verwandeln wird. Wir sind nun noch auf der Suche nach Senioren (ab 65 Jahren), die Interesse hätten, eine der beiden Hauptrollen zu übernehmen und bestenfalls bereits etwas Schauspielerfahrung mitbringen (Mitglied in einer Laientheatergruppe oder ähnliches). Interessierte erhalten auf Anfrage an info@postabstrakt.de das Drehbuch und weitere Informationen.

5 Jahre PostAbstrakt

In diesem Jahr feiert unser Künstlerkollektiv “PostAbstrakt” ein Jubiläum. In den fünf Jahren, die seit dem Dreh des ersten Kurzfilms “Vanitas – Kapitel I: Leere” vergangen sind, hat sich bei uns einiges getan. Nach zwei Ausstellungen mit unterschiedlichen Künstlern, hat sich im Frühjahr 2013 schließlich eine feste Gruppierung gefunden.

Bei einer kleinen Feier in unserem Atelier möchten wir zusammen mit euch die letzten fünf Jahre Revue passieren lassen.

So kommt ihr zu unserem Atelier

Plakat 5-Jahres-Feier

Wir freuen uns auf euren Besuch am 07. Juni 2014 in unserem Atelier!

Adventskalender auf Facebook

Für eine kunstvolle Adventszeit auf unserer Facebook-Seite haben wir uns heuer etwas besonderes überlegt:
Jeden Tag lädt einer unserer Künstler einen kurzen Text, ein Foto, eine Zeichnung – kurz: einen vorweihnachtlichen Impuls – hoch. Bis Heiligabend wollen wir euch mit unserer Kunst begleiten. Ihr könnt die Aktion auch verfolgen, wenn ihr selber nicht bei Facebook registriert seid. Einfach diesem Link folgen:
https://www.facebook.com/PostAbstrakt

Da wir in den letzten Monaten nicht nur an unserer Facebook-Seite, sondern auch an unserer Homepage gewerkelt haben, lohnt sich auch dort ein gründliches Rumstöbern in den verschiedenen Rubriken. Viel Spaß dabei und eine weitere schöne Vorweihnachtszeit wünscht euch euer Künstlerkollektiv PostAbstrakt.

DSC_3218-1

“Prunklos glücklich”

Es ist wieder so weit…PostAbstrakt stellt aus!

Wir präsentieren unsere Werke zum Thema “Prunklos glücklich” im Ottobrunner Rathaus. Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, den 15. Juni ab 19:00 Uhr im Rathaus Ottobrunn statt. Die Künstler Ruben Hussong, Simon Preissner, Yannick Rouault und Carmen Schwarz zeigen Fotos, Gemälde, Gedichte und Kurzgeschichten. Bei der Vernissage finden außerdem eine Lesung und eine Filmvorführung statt. Die Ausstellung “Prunklos glücklich” ist ab Montag, den 17.06., bis Freitag, den 12.07. zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses geöffnet:
Mo. – Fr. 08:00-12:00
Donnerstag zusätzlich 14:00-18:00

Wer zu den oben genannten Terminen keine Zeit hat, kann die Ausstellung auch am Sonntag, den 23.06. von 14:00-18:00 besuchen. Zu dieser Gelegenheit werden auch die Künstler für Privatführungen vor Ort sein.

Adresse:
Rathaus Ottobrunn
Rathausplatz 1, 85521 Ottobrunn

Anfahrt:
S7, Haltestelle Ottobrunn – 15 Minuten Fußweg ins Ortszentrum
Bus 210, Haltestelle Ortsmitte Ottobrunn – 5 Minuten Fußweg zum Rathaus

Neuigkeiten im neuen Jahr

Auf unserer Homepage hat sich in der letzten Zeit einiges getan. Wir haben nun unter der Seite “Kunst kaufen” all unsere bisherigen Publikationen (Ausstellungsmagazin, Gedichtsammlung, etc.) aufgeführt, die ihr per Mail bei uns bestellen könnt. Ausserdem haben wir noch ein paar neue Werke unserer Kollektivmitglieder hochgeladen. Auf der Seite “PostAbstraktBild” findet ihr 4 Bilder von Hannah Michel, sowie die Fotoshow “12 Bilder ein Jahr (2012)” von Yannick Rouault und unter “PostAbstraktText” findet ihr einige neue Gedichte von Simon Preissner.

Ausserdem sind für dieses Jahr zwei Ausstellungen in Planung und ein kurzer Imagefilm für die Gemeinde Ottobrunn, den Yannick Rouault konzipiert und umgesetzt hat, läuft gerade im Ottobrunner Kino.

Also, bleibt gespannt, was da auf euch zukommt, wir geben rechtzeitig Bescheid.

“Sommerschlussverkunst”

Noch bis kommenden Freitag, den 28.09., könnt ihr unsere Ausstellung “Sommerschlussverkunst” im Ottobrunner Rathaus ansehen.

Ausgestellt werden:

- Gedichte von Simon Preißner

- Fotos von Yannick Rouault

- Gemälde und Zeichnungen von Hannah Michel

- Fotos von Anne Erhard


Was die Besucher über unsere Ausstellung sagen?

-  “Sehr schöne Zusammenstellung von Kunstwerken. Die Lesung von Simon war auch sehr erheiternd.”

- “Es war ein wunderschöner Abend, macht weiter so!”

- “Hier hängen die Fotos, die ich gerne machen würde. [...] Aber wenn das jeder können würde, wäre es ja keine Kunst!”

- “bin bsuffa!”

Auch die Süddeutsche Zeitung und der Münchner Merkur berichteteten in ihren Landkreis-Teilen (SZ am 13.09. und MM am 19.09.) über “Sommerschlussverkunst” und unser Kollektiv “PostAbstrakt”.

Also, viel Zeit habt ihr nicht mehr, und wer weiß, wann wir das nächste Mal die Möglichkeit bekommen, unsere Werke zu präsentieren.